Retro… bin ich auch schon retro?

Baujahr 1964… wenn ich so an meine Kindheit und meine Eltern denke… Mit jetzt knapp 52 Jahren habe ich jetzt auch schon so einiges hinter mir.
Eigentlich wollte ich etwas über die gute alte Zeit der heutigen Retrocomputer schreiben. Na mal sehen was draus wird. 🙂

Mein erster Kontakt war ein Schachcomputer welcher mich zur Verzweiflung brachte. Schnell war mir klar, dass ich nie eine Chance ab Stufe 3 hätte. Ab da startete meine „Karriere“ als Cheater.
Leider hat der Schachcomputer meine Lötarbeiten nicht überlebt.
Beim ZX81 war ich da schon erfolgreicher. Als nächstes kam der VC 20 mit Datasette, was haben wir für Kämpfe ausgefochten. Als der C64 rauskam war ich heiß wie Bratenfett. Nachdem ich das Floppylaufwerk 1541 mein eigen nennen konnte gab es kein halten mehr. In der Stadtbücherei ein Handbuch mit 800!!! Seiten kopiert. Heutzutage unvorstellbar was wir aus dem Ding rausgeholt haben. Microschalter wurden nachgelötet um auf ganz geheimen Wegen die 5 1/4 Zoll Diskette zu verschlüsseln. Natürlich wurde auch der C64 umgebaut um noch ein wenig schneller zu sein. Selbst der Soundchip wurde gepimpt wie man heute wohl sagt.
Ach, irgenwie vermisse ich die Zeit des rumbastelns des tüftelns an der Hardware. Basic Programme stundenlang abtippen, mein Sohn würde mich für verrückt halten sollte ich es ihm erzählen. Natürlich gab es noch Druckfehler, diese konnten leider nicht im Internet auf Facebook diskutiert werden. Entweder selber suchen oder einen Monat auf die Revision warten war angesagt.
Als der 128er rauskam war ich natürlich sofort dabei. Nach einer Woche wurde er aber zurück gegeben und ein Apple 2e wurde mein neues Hobby. Aus zwei defekten Motherboards wurde durch Chiptausch ein schöner grüner Monitor angesteuert. Ab da ging es dann schnell zum Intel 8080, Z30, 386,486 usw…
Heute sind wir bei Octa-Core Prozessoren angekommen. Kein Mensch kann diese Technik mehr komplett verstehen.
schon seit längerer Zeit hoste ich einen Blog https://nemesiz4ever.de/ sowie ein Forum https://nemesiz4ever.de/board/ diese beiden beschäftigen sich mit diversen alten Systemen.
Ich finde es schon persönlich sehr traurig noch nichtmal mehr einen Akku einer elektrischen Zahnbürste als gelernter Elektroniker wechseln zu können. An Fernseher ist ja gar nicht mehr zu denken. Wir leben in einer „Wegwerfgesellschaft“ ohne gleichen. Ist das die Zukunft? Es wird wohl so sein. Große Firmen wie Apple werben mit ihrer recycelbaren Technologie. Das bedeutet aber trennen auch durch Computer/Roboter. Ein Mensch wäre nicht in der Lage die einzelnen Metalle eines Smartphones oder Notebook zu trennen.
Mal sehen wieviel Zeit mir noch bleibt die Entwicklung mitzuverfolgen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.